EIGENSCHAFTEN.

Chitosan - FH02

Von der Natur erfunden, von uns verfeinert und aktiviert: Für eine effektive Wundheilung.

LQD® ist ein natürliches Produkt, frei von künstlichen Zusatz- und Konservierungsstoffen.

Der Wirkstoff von LQD® ist Chitosan.

Das Chitosan in LQD® wurde technologisch weiter modifiziert, um das innovative Chitosan FH02™ zu erhalten. Chitosan FH02 ™ weist eine höhere positive Ladung und den höchsten Deacetylierungsgrad aller uns bekannten Chitosanprodukte auf.

Das in LQD® verwendete Chitosan wird speziell für medizinische Zwecke aufbereitet und stammt aus den Schalen norwegischer Eismeergarnelen, die ohne Medikamentenzugabe gezüchtet werden. Dies ist auch ein Grund dafür, warum der für LQD® verwendete Rohstoff als ultrarein bezeichnet werden kann.


EIGENSCHAFTEN.

Chitosan ist ein natürlich vorkommendes Biopolymer. Strukturell ähnelt es der beim Menschen vorkommenden Hyaluronsäure und anderen Glykosaminoglykanen. Das Polymer Chitosan hat eine positive Oberflächenladung, die eine spezifische elektrostatische Wechselwirkung zwischen Zelloberflächen und anderen Biomolekülen ermöglicht und dadurch eine Reihe positiver Wirkungen aufweist.

Plaster icon

SCHÜTZT DIE WUNDE.

LQD® wird als Spray auf die Wunde aufgetragen. Innerhalb von zwei Minuten bildet sich eine chitosanhaltige, semipermeable Membran, die sich perfekt dem Wundbett anpasst.

Plus icon

AKTIVIERT DIE SELBSTHEILUNG.

Das in der LQD®-Membran enthaltene Chitosan fördert die Wundheilung.

Blood clot icon

STIMULIERT DIE HÄMOSTASE.

Chitosan wirkt auch als Hämostatikum, welches die natürliche Blutgerinnung unterstützt.

micro organisms icon

REDUZIERT DIE KEIMBELASTUNG.

Chitosan ist auch antimikrobiell wirksam.

Pain icon

LINDERT SCHMERZEN.

Nach dem Auftragen von LQD® auf eine offene Wunde, bietet Chitosan einen physischen Schutz und unterdrückt die Sekretion und Expression proinflammatorischer Zytokine, ein Vorgang der zur Schmerzlinderung beiträgt.

Literaturverzeichnis:

Lee et al, 2009
Dai et al, 2011
Ahmed and Ikram, 2016
Jayakumar et al, 2016
Mezzana, 2008
Okamoto, 2002
Zarei and Soleimaninejad, 2018